E Mail: paleomedicina@gmail.com       Rehabilitation: Zalaszentgrót, Eötvös Károly utca 2. Hotel Corvinus
Complete Cessation of Recurrent Cervical Intraepithelial Neoplasia (CIN) by the Paleolithic Ketogenic Diet: A Case Report

Complete Cessation of Recurrent Cervical Intraepithelial Neoplasia (CIN) by the Paleolithic Ketogenic Diet: A Case Report


Csaba Tóth, Mária Schimmer, Zsófia Clemens

 

FULL TEXT - TELJES SZÖVEG (html)

FULL TEXT - TELJES SZÖVEG (PDF)

FULL TEXT - TELJES SZÖVEG (Epub)

 

ABSTRACT

Background: Ketogenic diets have repeatedly been suggested for the treatment of cancer. To date, only a few case studies reporting long term benefits associated with such diets have been published. Case report: Here we present a case where recurrent cervical intraepithelial neoplasia (CIN), a premalignant condition of cervical cancer, was successfully treated with the paleolithic ketogenic diet. The patient had a history of high grade CIN in 2011, which was successfully treated with cervical conization and fractional curettage. In October 2015 she was found to have a recurrence of high grade CIN (HSIL: High Grade Squamous Intraepithelial Lesion). The patient was then commenced on the paleolithic ketogenic diet and her repeat Pap (Papanicolaou) smear three months later was found to have reverted to normal. The patient has remained on the paleolithic ketogenic diet for 26 months, her repeat smears have stayed normal, and she is free of symptoms and side effects. Conclusion: We conclude that the diet was effective and safe in this patient. As a major benefit the patient was able to avoid a hysterectomy, which is the standard treatment for recurrent high-grade CIN. We believe that the paleolithic ketogenic diet combines benefits of both paleolithic and classical ketogenic diets, while excluding their disadvantages.

 

2018-01-06

 


SPRECHSTUNDEN


In unseren Sprechstunden und in unserem Rehabilitationszentrum befassen wir uns mit der Ernährungstherapie von chronischen inneren Krankheiten.

Solche Krankheiten sind alle Typen der Zuckerkrankheit, verschiedene Autoimmun-Krankheiten wie Morbus Crohn oder die rheumatoide Arthritis. Aber hierher gehört auch die Gefäßverkalkung.

Wir arbeiten mit sehr erfolgreichen Fachleuten zusammen, die auch bei der Behandlung von Epilepsie und Krebserkrankungen über große Erfahrungen verfügen. Wir bieten eine komplexe Rehabilitation an von der Diagnostik bis hin zur endgültigen Heilung.

Wenn Sie sich anmelden möchten, fordern wir von Ihnen Ihre ärztliche Dokumentation an. Diese können Sie uns per Post oder auch elektronisch schicken. Nur auf dieser Grundlage können wir mit Ihnen einen Termin vereinbaren.

Preise, Kosten

In unseren Sprechstunden und in der ambulanten Versorgung:

- a Honorar für Konsultation: 110€ für neue Patienten 

- a Kontrolluntersuchungen: 75€ 

- a Mögliche technische Kosten: 15€ 

Konsultation für Ärzte und andere Experten, zwei Mal 90 Minuten 465 EUR 

Für die Rehabilitations-Behandlung betragen die Kosten pro Tag 255 €. Darin sind die Unterbringung im Hotel, die vollständige Versorgung und auch die Kosten für den Arzt enthalten.

Es können noch technische Kosten von 15 € anfallen.

Der Preis für unsere diagnostischen Untersuchungen (MRT, CT, Ultraschall, Zweitmeinung) hängt von der jeweiligen Institution und vom mitwirkenden Arzt ab. Damit im Zusammenhang können wir die Preise von Fall zu Fall bestimmen.

In Ungarn führt als erste und bislang einzige Institution die Paleomedicina Hungary die unmittelbare Messung des Syndrom des durchlässigen Darms aus. Der Preis dafür beträgt 155 €, den wir in jedem Fall vor dem Absenden des Testmaterials gegen unsere Rechnung auf das folgende Bankkonto zu überweisen bitten: Paleomedicina Hungary, CIB Bank, IBAN: HU70-10700598­68451671­55700009, SWIFT: CIBHHUHB

PayPal:




Adressen:
Budapest H-1137 Carl Lutz rkp 29.

Kehidakustány H-8784, Kossuth u. 62.

E-Mail: paleomedicina@gmail.com