E Mail: paleomedicina@gmail.com       Rehabilitation: Kehidakustány
 
UNSERE DIENSTLEISTUNGEN

Komplexe Rehabilitation innerer Krankheiten: In unserem Rehabilitationsinstitut und unseren Sprechstunden bemühen wir uns, die Gesundheit unserer Patienten vollständig wiederherzustellen. Unsere Methode ist die paläo-ketogene Diät, die unter den wissenschaftlichen medizinischen Methoden einzigartig dasteht. Sie ist als einzige in der Lage, die überwiegende Mehrheit der inneren Krankheiten zu heilen, und zwar auch diejenigen, die für unheilbar gehalten werden. Wir kennen keine andere Methode, die dazu geeignet wäre.

Ambulante Sprechstunde und klinische Versorgung: In unseren Sprechstunden stellen wir auf der Grundlage früherer Dokumentationen und Ihrer derzeitigen Beschwerden Ihre tatsächliche gesundheitliche Situation fest. Wir erklären Ihnen die Ursache Ihrer Krankheit und gestalten mit Ihnen gemeinsam den Verlauf der Therapie. Unsere klinische Versorgung sichert Ihnen neben der genauen ärztlichen Kontrolle die Möglichkeit der Heilung. Wir gewährleisten schnelle, nach unseren Patienten ausgerichtete Termine. Bei Bedarf suchen wir Sie auch in Ihrer Wohnung auf. Unsere Berater und Ärzte sind imstande, Ihre Behandlung auch über das Internet online zu steuern.

Messung der Darmdurchlässigkeit: In Ungarn misst Paleomedicina als erste und bislang einzige Institution die Durchlassfähigkeit des Darms. Die Messung des sogenannten Syndroms des durchlässigen Darms hilft bei der Erstellung der Diagnosen von Autoimmun-Krankheiten und Allergien sowie der Effektivität der Behandlungen. Ihre Bedeutung ist bei bestimmten Krankheiten nicht zu überschätzen.

Zuckermessung im Gewebe: Bei der Messung sind wir mithilfe eines Minisensors und eines Datenspeichers in der Lage, maximal sechs Tage lang Ihren Gewebezucker zu überwachen und zu speichern. Die Messung hilft uns dabei, kontinuierlich Informationen über den Verlauf der Therapie zu erhalten und dass auch Sie sich von der Heilung überzeugen können. Das Gerät kann von jedem beliebigen Alter an benutzt werden, es ist ungefährlich und schmerzlos. Dabei ist es leicht zu tragen und beeinflusst nicht Ihre alltägliche Tätigkeit.

Ultraschall und MR/CT-Untersuchungen: In Zusammenarbeit mit mehreren Zentren organisieren wir bei Notwendigkeit Ihre bildgebenden Untersuchungen. Die Partner, die mit uns zusammenarbeiten, haben wir mit großer Erfahrung ausgewählt, weil wir meinen, dass eine zuverlässige bildgebende Diagnostik bei der Verfolgung des Zustandes des Patienten unerlässlich ist. Aber es ist überhaupt nicht gleichgültig, welcher Fachmann die Auswertung des Befundes vornimmt. Unsere Partnerärzte sind durch hervorragende fachliche Fähigkeiten und Kreativität gekennzeichnet. Bei Bedarf nehmen wir auch individuelle, in unserem Land weniger bekannte oder nicht routinemäßig angewandte Untersuchungen in Anspruch.

Vollwertige Basis- und immunologische Laboruntersuchungen: In unserer Rehabilitations-Einrichtung in Zalaszentgrót haben wir die Möglichkeit, Proben für sämtliche in Ungarn vorgenommenen Laboruntersuchungen zu entnehmen. In Budapest organisieren wir Ihre Laboruntersuchung, bei Bedarf suchen unsere Assistentinnen Sie auch bei Ihnen zuhause auf und sparen Ihnen damit Zeit.

Heilung von Diabetes (Zuckerkrankheit): Durch die Anwendung der paläo-ketogenen Diät ist Diabetes Typ 2 vollständig heilbar, ganz gleich ob die bisherige Behandlung mit Tabletten oder mit Insulin oder mit beidem erfolgte. Der Erfolg hängt nicht von der Zeit des Bestehens der Krankheit ab. Bei Diabetes Typ 1 kann der Zeitraum ohne Insulin bedeutend, sogar für Jahre hinausgezögert und bei konsequenter Behandlung die eigene Insulinproduktion auf physiologischem Niveau gehalten werden. Je früher die Behandlung nach der Diagnose beginnt, umso mehr ist das möglich.

Heilung von Autoimmun-Krankheiten: Ursache für die Autoimmun-Prozesse ist die krankhafte Darmdurchlässigkeit, d.h. das Syndrom der Darmdurchlässigkeit (Leaky Gut Syndrom). Unser Team sieht dies in Kenntnis der Fachliteratur und aufgrund der eigenen Ergebnisse eindeutig als erwiesen an. Nach unserem gegenwärtigen Wissen ist die paläo-ketogene Diät unter den Diäten und möglichen Methoden die einzige, die imstande ist, die krankhafte Darmdurchlässigkeit zu beseitigen, sie ist so also allein geeignet, die Autoimmun-Prozesse aufzuhalten. Die bei Autoimmun-Patienten früher angewendete biologische oder steroide Behandlung bzw. Chemotherapie kann die Effektivität der Diät reduzieren. Jedoch selbst neben diesen Standardtherapien ist die positive Wirkung der Diät noch zu spüren.

Bei den folgenden Krankheiten kann die paläo-ketogene Diät Heilung oder eine der Heilung nahekommende Zustandsverbesserung bringen:

Heilung von Morbus Crohn: Die Ergebnisse unseres Arbeitsteams sind eindeutig: Morbus Crohn ist heilbar geworden. Die Symptome von Morbus Crohn können mit den traditionellen Behandlungsmethoden um den Preis von Nebenwirkungen reduziert werden, doch diese Methoden führen nicht zur Heilung. Die richtig angewendete paläo-ketogene Diät und die parallele Umgestaltung der bestehenden Medikation bedeuten zusammen die einzige Methode, mit der Morbus Crohn heilbar ist. Nach unserer Erfahrung ist die Methode auch in den Fällen effektiv und erfolgreich, wenn eine Operation schon unvermeidlich scheint.

Allergien: Die Allergien sind die Vorboten der Autoimmun-Krankheiten. Allergien und Autoimmun-Krankheiten haben dieselbe Ursache: die krankhafte Durchlässigkeit des Darms, d.h. Das Syndrom des durchlässigen Darms. Allein die paläo-ketogene Diät ist imstande, die krankhafte Durchlässigkeit des Darms zu beseitigen. Das Bestehen des Syndroms des durchlässigen Darms und dessen Normalisierung bei einer paläo-ketogenen Diät ist mit einem Labortest, den unser Arbeitsteam benutzt, messbar.

Heilung von Epilepsien: Bei der Heilung der Epilepsie wird seit fast 100 Jahren die klassische ketogene Diät eingesetzt, die jedoch mit Blick sowohl auf ihre Effektivität als auch die Nebenwirkungen unvollkommen ist. Auf der Basis der Ergebnisse unseres Teams können wir sagen, dass die paläo-ketogene Diät eindeutig effektiver als die klassische ketogene Diät ist und gleichzeitig keine Nebenwirkungen verursacht. Die ideale Anwendung kann jedoch nur bei Weglassen aller Medikamente erzielt werden. Es ist wichtig zu wissen, dass die Epilepsie-Medikamente die Heilung behindern, wobei sie auch Nebenwirkungen am Nervensystem und anderswo verursachen. Die Entwicklung von Kindern, die sich nach der paläo-ketogenen Diät ernähren und von Medikamenten befreit sind, kommt in Gang – mental und körperlich. Unser Team hat die paläo-ketogene Diät entwickelt und wendet sie erstmals in der Welt bei der Behandlung der Epilepsie an. Auch die wissenschaftlichen Ergebnisse, die mit der Methode in der Epilepsiebehandlung erzielt wurden, hat unser Team erstmals publiziert.

WARNUNG: Bei Epileptikern, insbesondere bei epilepsiekranken Kindern unternehmen Sie auf gar keinen Fall zuhause Versuche ohne ärztliche Anleitung. Wenn die Methode nicht richtig angewendet wird (Diätfehler wegen ungenauer Kenntnis der Diät und nicht fachgemäße Reduzierung der Medikamente), kann das eine Häufung von Anfällen und sogar das Ausbrechen großer Anfälle verursachen.

Heilung von Hirntumoren: Bestimmte Typen von Tumoren wie etwa bestimmte Typen von Hirntumoren oder die Tumoren der Bauchspeicheldrüse nehmen einen sehr schnellen Verlauf. Es ist bekannt, dass die standardmäßigen Chemo- und Strahlentherapien bei diesen Tumortypen ein schlechteres Ergebnis als üblich bringen. Die experimentellen Medikamente bedeuten keinen Fortschritt. Im Krankheitsfall muss man auch damit rechnen, dass die im staatlichen System angewendete Standardchemo- und/oder -strahlentherapie bei aggressiven Hirntumoren nur eine in Monaten zu zählende Verlängerung der Lebenszeit bringt, während sie die Lebensqualität drastisch verschlechtert.
Die klassische ketogene Diät wurde schon früher bei Geschwulstkrankheiten angewendet (u.a. bei Hirntumoren). Zwar konnte man damit Teilerfolge, aber keinen Durchbruch erzielen. Die von uns entwickelte paläo-ketogene Diät jedoch ist in der Lage, die Prozesse, die hinter der Tumorbildung stehen, zu stabilisieren und das Wachstum des Tumors zum Stehen zu bringen. Unsere Erfahrungen zeigen, dass die paläo-ketogene Diät selbst bei aggressiven Hirntumoren (Glioblastom, Anaplastisches Astrozytom) wirksam ist. Nach unseren Erfahrungen sind bei der alleinigen Anwendung der paläo-ketogenen Diät oder ihrem Einsatz neben der Standardchemo-/-strahlentherapie bessere Ergebnisse zu erwarten als von den bloßen Standartbehandlungen.
Einer der Gründe, wenn nicht gar der wichtigste für das Entstehen von Tumoren ist, dass die verschiedenen Zuckerarten, hauptsächlich die Fruktose, die Ausprägung der Gene der Zellen so modifizieren, dass diese die Zellen zur unkontrollierten Vermehrung zwingen. Daneben besteht die Erscheinung, dass die Zellen des Immunsystems bei einer hohen Zuckerkonzentration nicht optimal funktionieren können. Zudem decken die neugebildeten Tumorzellen wegen ihres fehlerhaften Funktionierens ihren Energiebedarf im entscheidenden Maße aus Zucker. Diese Faktoren fördern die Bildung von Tumoren und deren Wachstum. Die paläo-ketogene Diät ist imstande, diese Prozesse umzukehren, gleichzeitig das Funktionieren des Immunsystems zu normalisieren, was für die Zurückdrängung der Tumoren von ausschlaggebender Bedeutung ist. Nach unseren Erfahrungen kommt das Wachstum der Tumoren bei konsequenter Anwendung der paläo-ketogenen Diät zum Stehen oder verringert sich in hohem Maße, ihre Gewebestruktur gestaltet sich langsam um. Natürlich reden wir nicht von einer Wundermethode, sondern einer naturwissenschaftlich begründeten Methode. Viel hängt davon ab, wie schnell wir nach der Erstellung der Diagnose die Realisierung der Diät beginnen.

Heilen von Tumoren im Dickdarm: Die klassische ketogene Diät wurde auch schon früher bei der Behandlung bestimmter Tumoren eingesetzt, doch wegen der Unvollkommenheit der Diät konnte man damit keine durchschlagenden Erfolge erzielen. Mit der von dem Arbeitsteam entwickelten paläo-ketogenen Diät können viel größere Erfolge erzielt werden als mit der klassischen ketogenen Diät oder der im staatlichen System als Standard zu betrachtenden Strahlen- und/oder - Chemotherapie. Einer der Gründe für das Entstehen von Tumoren, wenn nicht der wichtigste, besteht darin, dass die verschiedenen Zuckerarten, hauptsächlich die Fruktose, die Wirkungsweise der Gene so umgestalten, dass sie die Zellen zur verstärkten Teilung zwingen. Die hohe Konzentration von Zucker im Blut behindert daneben auch das Funktionieren des Immunsystems, so ist das Immunsystem nicht in der Lage, die neu entstehenden Tumorzellen zu vernichten. Die neugebildeten Tumorzellen decken zudem in entscheidendem Maße ihren Energiebedarf aus Zucker, und so ist ohne eine Veränderung der Ernährung das Wachstum der Tumoren ungehemmt. Die paläo-ketogene Ernährung kann diese Prozesse umkehren und daneben das Funktionieren des Immunsystems und der Zellen optimieren. Als Folge dessen kommt das Wachstum der Tumoren zum Stehen oder geht bedeutend zurück, die Gewebestruktur formt sich langsam um. Wichtig ist auch zu wissen, dass bei der Behandlung von Dickdarmtumoren die von der klassischen Medizin angewendete Chemo- und/oder Strahlentherapie den Statistiken zufolge eine nur nach Monaten zählende Verlängerung der Lebenszeit bringt. Gleichzeitig verschlechtert sich die Lebensqualität bedeutend, vor allem in den Fällen, wo es zu einer vorübergehenden oder ständigen Darmverlegung kommt (Stoma).


Heilung anderer Tumorkrankheiten: Die klassische ketogene Diät wurde auch schon früher bei der Behandlung von Tumoren eingesetzt. Nach den Erfahrungen unseres Teams sind von der Anwendung der paläo-ketogenen Diät allein oder auch neben der standardmäßigen Chemo-/Strahlentherapie bessere Ergebnisse zu erwarten als von den Standardtherapien. Wir stellen fest, dass die heutzutage in Mode gekommenen und teuren, auf genetischen Methoden beruhenden Therapieversionen nicht nur keine durchschlagenden, sondern keinerlei Ergebnisse brachten. Einer der Gründe für das Entstehen von Tumoren, wenn nicht der wichtigste, besteht darin, dass die verschiedenen Zuckerarten, hauptsächlich die Fruktose, die Wirkungsweise der Gene so umgestalten, dass sie die Zellen zur verstärkten Teilung zwingen. Die hohe Konzentration von Zucker im Blut behindert daneben auch das Funktionieren des Immunsystems, so ist das Immunsystem nicht in der Lage, die neu entstehenden Tumorzellen zu vernichten. Ein anderer Faktor ist, dass die Zellen des Immunsystems bei einer hohen Zuckerkonzentration nicht optimal funktionieren können. Die neugebildeten Tumorzellen decken zudem ihren Energiebedarf in entscheidendem Maße aus Zucker. Wenn wir also keine Veränderung vornehmen, fördert die Kost mit einem hohen Kohlenhydratgehalt weiter das Wachstum der Tumoren. Im Gegensatz zu den Krebszellen können unsere gesunden Zellen sowohl Zucker als auch Fette als Energiequellen nutzen. Dieser Unterschied ist der Grund dafür, dass die gesunden Zellen eine Umstellung auf paläo-ketogene Diät gut vertragen, wohingegen die Krebszellen vom Energienachschub abgeschnitten werden. Demselben Umstand ist es zu verdanken, dass die paläo-ketogene Diät ihre Wirkung spezifisch auf die Tumorzellen ausübt, während die von der herkömmlichen Behandlung angewendete Strahlen- und/oder Chemotherapie auch die gesunden Zellen in hohem Maße schädigt
Die paläo-ketogene Diät ist imstande, das Wachstum der Krebszellen zum Stehen zu bringen oder in hohem Maße zu verringern sowie die Gewebestruktur der Tumoren mit der Zeit umzugestalten, da sie unser Immunsystem und unsere Zellen optimal funktionieren lässt. Freilich reden wir nicht von einer Wundermethode, sondern von einer naturwissenschaftlich begründeten Methode. Viel hängt davon ab, wie schnell wir die Realisierung der Diät beginnen und ob wir neben der diätetischen Therapie eine Strahlen- und/oder Chemotherapie anwenden, da diese der Effektivität der Diättherapie schaden und die Aussichten auf Heilung verringern können. Beim Verfolgen der Situation der Patienten beobachten wir die Dynamik der im Hintergrund ablaufenden Prozesse mit Laboruntersuchungen und bildgebenden Verfahren viel genauer als das in den staatlichen Systemen geschieht.


Virtuelle Klinik
im Aufbau

Behandlung mit Familie
im Aufbau

SPRECHSTUNDEN


In unseren Sprechstunden und in unserem Rehabilitationszentrum befassen wir uns mit der Ernährungstherapie von chronischen inneren Krankheiten.

Solche Krankheiten sind alle Typen der Zuckerkrankheit, verschiedene Autoimmun-Krankheiten wie Morbus Crohn oder die rheumatoide Arthritis. Aber hierher gehört auch die Gefäßverkalkung.

Wir arbeiten mit sehr erfolgreichen Fachleuten zusammen, die auch bei der Behandlung von Epilepsie und Krebserkrankungen über große Erfahrungen verfügen. Wir bieten eine komplexe Rehabilitation an von der Diagnostik bis hin zur endgültigen Heilung.

Wenn Sie sich anmelden möchten, fordern wir von Ihnen Ihre ärztliche Dokumentation an. Diese können Sie uns per Post oder auch elektronisch schicken. Nur auf dieser Grundlage können wir mit Ihnen einen Termin vereinbaren.

Lieber Patient, wir danken Ihnen für Ihr Interesse an unserer Klinik und den Leistungen, die unser Team anbietet. Um Sie schnell und effektiv zu behandeln, wird Sie unser automatischer Patienten-Assistent durch den Prozess der Zustimmmung und der Registrierung führen. Bitte verstehen Sie, dass wir wegen der gegenwärtig wachsenden Nachfrage nur begrenzte Möglichkeiten haben, um Fragen über den Prozess hinaus zu beantworten, der vom automatischen Patienten-Assistenten begleitet wird. Bitte nehmen Sie mit dem automatischen Patienten-Assistenten hier Verbindung auf.

https://c.nutriintervention.com/order



Adressen:
Budapest H-1137 Carl Lutz rkp 29.

Kehidakustány H-8784, Kossuth u. 62.

E-Mail: paleomedicina@gmail.com